Freitag, 3. März 2017

Memory - Spiel für Kinder ganz einfach selbst gemacht...

Hallööööchen....


Wahnsinn, heute ist schon wieder Freitag und somit schon wieder der Start zum Wochenende.

Dieses Wochenende darf ich euch gleich wieder zu zwei BlogHop´s einladen ;o) Morgen gibt es wieder Inspiration zu den SAB Produkten und am Sonntag geht es um das Thema Ostern.

Also ich würde mich freuen, wenn ihr morgen und übermorgen  auch vorbei schaut.


... für heute aber, habe ich mal eine schöne Idee für uns Mama´s, oder vielleicht auch für Oma´s für die Enkelkinder ;o)...

Über Instagram habe ich eine nette Anfrage von happyBABYness bekommen, ob ich denn nicht Lust hätte, ihnen ein Bastelobjekt mit Anleitung zur Verfügung zu stellen.

Na klar habe ich da Lusten dazu.... und in meinem Kopf ging auch sofort das Kino los, was ich denn da schönes machen könnte. 
Auf der Web-Seite dreht sich alles rund ums Schwanger sein, Baby und Kleinkind. Und meine Bastelidee sollte ja möglichst auch für diese Ziel-Gruppe passen.

Also dachte ich, auf jeden Fall irgendwas fürs Kind.... und meine Idee war dann ein selbst gemachtes Memory aus Cardstock, mit lustigen Stempelabdrücken, zu werkeln. Gesagt getan und hier ist mein fertiges Werk...




Ein kleines Memory mit putzigen Tiermotiven aus dem Stampin´Up! Set "Tierische Grüße" und einer kleinen passenden Schachtel dazu.


 
Und da ich ja um eine kleine Anleitung dazu gebeten wurde, folgt diese auch nun gleich im Anschluss....



Für das selbst gemachte Memory benötigt ihr folgendes Material:
  • Cardstock, also etwas dickeren Tonkarton in weiß und gemustertes Papier in der Größe 25 x 20cm (bei den Stampin´Up Materialien wäre das Flüsterweiß in extrastark und DP in Smaragdgrün)
  • Stempelset mit schönen Motiven: (z.B. "Tierische Grüße" von Stampin´Up!)
  • Stempelkissen in Schwarz und evtl. Acrylblock für die Stempelgummi
  • Aquarellstifte und Mischstift oder andere Stifte zum colorieren
  • Fineliner für einen Doodle-Rand und kleine Akzente
  • Kleber: (Tombow) Vorsicht bei manchen Flüssigkleber kann das Papier wellig werden ;o(
  • Schneidbrett, Schere
  • Optional ein Laminier Gerät 


Falls ihr eine passende Verpackung dazu wollt noch:
  • Cardstock: einfarbiges Stück festen Tonkarton in der Größe 18 x 10cm und Stück Designerpapier 17,5 x 5,5cm (mein verwendetes Stampin´Up Papier ist Smaragdgrün)
  • Stempelset: für Spruch und Motive zum bekleben der Verpackung (Tierische Grüße)
  • Schneid- und Falzbrett, Falzbein, Schere, Kleber (Tombow)
  • Optional noch Magnetverschluss oder Klettverschluss, Stanze zum Ecken abrunden



Aber nun zur Anleitung...


Zuerst müsst ihr das weiße Stück Cardstock und das Designerpapier zusammenkleben, wobei hier am besten ein Flüssigkleber verwendet wird. Aber Vorsicht, manche Flüssigkleber fangen an das Papier zu wellen, wenn es trocknet. Deshalb empfehle ich hier am besten einen Tombow, denn bei dem passiert das nicht ;o)


Durch das zusammenkleben, habt ihr nun ein etwas stärkeres Stück Papier mit einer weißen Seite, die später noch bestempelt wird und einer bunten Seite, welche die Rückseite unseres Memory´s wird.


Nun schneidet ihr mit einem Schneidbrett, das Papier in 5cm breite Streifen...
  

Diese Streifen, schneidet ihr wieder in 5cm breite Stücke.... und fertig sind kleine Kärtchen in den Größen 5 x 5cm. Insgesamt solltet ihr also 20 solcher Karten aus der Größe des Papieres bekommen.


Nun nehmt ihr diese kleinen Karten und bestempelt sie, auf der weißen Seite, mit euren Motiven. Bitte immer zwei Kärtchen mit dem gleichen Motiv bestempeln. So dass ihr insgesamt 10 gleiche Paare habt.



Habt ihr alle 20 Karten bestempelt, geht es ans verschönern. Ich habe hier zum Beispiel mit einem schwarzen Fineliner einfach einen Doodle-Rand um das Motiv gemalt und mit Aquarellstiften und einem Mischstift das Motiv etwas coloriert. 


Genauso gehen natürlich auch Buntstifte oder Filzer, je nachdem welche Motive und Farben ihr gewählt habt, und wie es euch gut gefällt. Das Memory ist jetzt eigentlich schon fertig :o)



Wenn ihr mögt, könnt ihr die Kärtchen natürlich auch noch ein laminieren, so sind sie etwas geschützt, vor Dreck und Knicken, und halten etwas mehr aus.
 Ich habe das hier bei meiner Version auch gemacht, und die Ecken dann mit einer Schere noch schön abgerundet.




Wer will kann dann außerdem noch eine kleine Verpackung dazu werkeln, in welcher man das Memory schön aufheben kann....


Hierzu benötigt ihr nochmal etwas Cardstock in der Größe 10 x 18cm. Diese falzt ihr an der langen Seite jeweils bei 2cm von Außen. Die breite Seite falzt ihr bei 2cm/4cm/10cm und 12cm. Es sollte dann wie am Foto oben aussehen.


Nun müsst ihr einiges wegschneiden.... schaut euch hierzu das Bild oben an.
 Dann knickt ihr den Cardstock an den Falzlinien und fahrt mit einem Falzbein etwas nach. Mit einem Eckenabrunder, könnt ihr die obersten Ecken abrunden. Falls ihr Magnetverschlüsse benutzt, bringt diese an die obere Lasche an.
 Falls ihr keine Magneten habt, gehen natürlich auch Klettverschlüsse, oder ihr steckt die Lasche, zum verschließen, einfach nach Innen.


Dann klebt ihr die Box zusammen, am besten wieder mit Tombow.
Falls ihr nun Magneten oben angebracht haben solltest, so wie ich, entfernt ihr nun den Kleber auf der Rückseite der Magnete und schließt nun die Box einmal, um so die Magnetverschlüsse auch richtig zu positionieren.

Die Grund Box ist nun fertig. 

Nun geht es ans Aufhübschen.... einfach noch das Stück Designerpapier in der Größe 5,5 x 17,5cm bei 1,7cm / 3,7cm / 9,7cm und 11,7cm falzen. 
Diesen Streifen dann, den Falzungen entsprechend, auf die Box kleben (ich habe die Magneten hierbei überklebt).
Falls ihr allerdings mit Klettpunkten arbeitet, dann solltet ihr die Verschlussmöglichkeit erst zum Schluss anbringen.



Nun könnt ihr noch ein paar Motive und einen Spruch stempeln, colorieren und gegebenenfalls ausgeschneiten. Diese dann einfach auf die Box geklebt, und fertig ist eine hübsche Verpackung passend zum Memory.


So, nun hoffe ich, dass euch meine Idee gefällt, und dass ihr mit meiner Anleitung zurecht kommt.

Viel Spaß beim nachbasteln wünscht euch

Kommentare :

  1. Wow!!!!!!
    Da bin ich hin und weg....
    Conni, Conni.... Spitze!
    Danke für die Anleitung und die wundervolle Inspiration!
    Herzliche Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Conni!
    Dein Memory ist der Burner!!! Eine ganz, ganz, ganz tolle Idee und Umsetzung! Super finde ich, dass du die Kärtchen einlaminiert hast! So hat man lange Freude an dem Spiel! Ich strecke alle verfügbaren Daumen in die Luft!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conni,
    Ein absolut tolles Projekt und eine super gut gelungene Umsetzung. Danke auch für die gute Anleitung.
    Lieben Gruß
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. I can only say...wow!!
    It's so lovely, thank you for the instructions and the pictures.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Conni.

    Du bist ein Berg der kreativen Ideen, ich bewundere dich, der Wahnsinn. Das ist so schön!!!!
    LG, Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Conni,
    ein wirklich tolles Projekt - und so ausbaufähig. Man muß sich ja nicht auf die 20 Karten beschränken, die bei herkömmlichen Memorys so dabei sind. Dann dauet der Spielspaß umso länger.

    Ich besitze leider kein Laminiergerät und kenne mich da nicht ganz so aus, daher eine Frage:

    Muß man jedes Kärtchen einzeln laminieren oder geht das mit mehreren auf einmal? Soweit ich weiß, sind die Folien doch viel größer. Hat man da nicht sehr viel Verschnitt?

    Liebe Grüße
    KleinerVampir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kleiner Vampir,
      Also man kann schon mehrerer in einer Folie laminieren, muss dann allerdings schon schauen, dass sie nicht verrutschen. Danach muss man sie halt ausschneiden, wo man wieder aufpassen muss nicht zu nah an die Karten zu kommen, da sonst das laminierte wieder auf geht, ist mir leider auch passiert, dann hab ich die Kärtchen einfach nochmal durch das Gerät gelassen und die Seite, die etwas aufgegangen ist war wieder zu.
      Es gibt auch kleine Laminierfolien für Visitenkarten, da geht dann immer nur ein Kärtchen rein..... Aber ein wenig Verschnitt hast du sicherlich immer....
      Ich habe ein günstiges Laminiergerät aus dem Aldi und da gab es auch die Folien als Set in verschiedenen Größen dazu....und das gibt es auch immer mal wieder.....
      Hoffe ich konnte dir helfen LG Conni

      Löschen
    2. Hallo Conni,

      vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen. Da werde ich mal Ausschau danach halten, denn so ein Gerät ist immer wieder praktisch. Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, mir alles zu erklären ♥

      Lieber Gruß
      KleinerVampir

      Löschen
  7. Liebe Conni,
    die Idee, ein Memory mit Stempelmotiven zu fertigen, ist mir im Netz schon häufiger begegnet, aber du hast sie ganz toll umgesetzt!
    Und zudem hast du dir noch richtig viel Mühe mit einer ausführlichen Anleitung gemacht. Wie viele Stunden hat dein Tag? ;))
    Ich sende dir liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Boah, ich bin schwer beeindruckt. So eine "einfache" Idee und so eine wunderschöne Umsetzung. Werde ich auch mal machen wenn ich Zeit habe.
    Danke für die Inspiration

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Conni
    Oh wie süß das ist,wunderschön.
    Das ist so eine tolle Idee,schade das ich keine kleinen Kinder mehr in meinem Umfeld habe. Und dann gleich mit Anleitung, klasse.
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  10. Hammer, absolut megaoberklasse. Das sieht soooo super aus, das habe ich mir als Inspiration abgespeichert und werde ich garantiert mal nachbasteln.
    Liebe Grüße

    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Wow. Super toll dein Memory.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  12. wow ja ja einfach klingt nach viel arbeit aber die idee ist toll,könnte man auch mal für senioren machen klasse lg ulla s

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja eine geniale Idee!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Conni, ich freu mich sehr für den tollen Auftrag an Dich :-) und Du hast es so zauberhaft umgesetzt! Ganz toll.
    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende
    LG von der Bastelflocke,
    Melli

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Conni,
    ich bin immer wieder begeistert über deine Ideen und tollen Umsetzungen und werde das Spiel am Wochenende als Mitbringsel für eine “neue große Schwester“ nachbasteln.
    Liebe Grüß Ellen

    AntwortenLöschen
  16. Du bist einfach der Hammer, was dir immer wieder alles einfällt, Wahnsinn!

    AntwortenLöschen
  17. Eine wunderbare Idee und zauberhafte Umsetzung.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Grüezi Conni.
    Dein Memory ist sooo herzig.
    Danke das du dir so viel Mühe mit der Anleitung gemacht hast.
    Probier ich die Tage gleich auch mal aus.
    Ganz herliche Grüsse Caro

    AntwortenLöschen
  19. Ohhhh ich bin total entzückt :) Das ist ja sowas von süüüß und goldig :) Klasse Idee! Das möchte ich auch unbedingt mal ausprobieren! Auch danke, für deine Anleitung, das ist echt lieb :) Und bei Gelegenheit könne wir ja dann gleich mal das Memory einweihen, hihi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich ganz arg über jeden Kommentar :0)